Rendezvous im Park

Die Idee zum Rendezvous im Park entstand nach dem Herbstkonzert 2006, als in der Moderation zum Stück „Queenspark Melody“ von einem Rendezvous im Park die Rede war. Auf Initiative von Martin te Laak wurde nach langer Planung ein Konzert im Jülicher Brückenkopf-Park realisiert, in dem zu einem Rendezvous zwischen der bläservielharmonie hambach, dem Overbacher Kammerchor, der Pianistin Natalia Schmidt und dem Musikclown Gerd Thul kam.

Ziel für die weiteren Jahre ist es, eine Veranstaltung in Jülich zu etablieren, in der es immer wieder zu Begegnungen von Orchestern, Chören und Ensembles kommt. Der Reiz besteht darin, dass sich die Partner rein formal durch große Gegensätze unterscheiden können.

Rückblick